X
900 schwarz/rot/gelb900 schwarz/rot/gelb
  Donic Tischtennisschläger Top Teams 700
Donic Tischtennisschläger Top Teams 700
 
 
 
Donic

Donic Tischtennisschläger Top Teams 700

Artikelnummer: 100728

Farbe

900 schwarz/rot/gelb 900 schwarz/rot/gelbUVP:
29,95 €
Sie sparen 24%2)
22,90 €

2) gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers.

22,90 €
(inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit 5 Werktage ** Lieferzeit 5 Werktage **
Sie erhalten folgende Rabatte:
ab 2 Stück:
 3% Rabatt
ab 3 Stück:
 5% Rabatt
Menge: 

Beschreibung

Damit der Gegner das Drehen des Schlägers bemerkt und somit entsprechend reagieren kann, hat auch dieser hochwertige Donic Tischtennisschläger Top Teams 700 zwei verschieden farbige Seiten. Mit einem Donic 5-Stern Belag, 1,6 mm Schwamm. Dieser Top Teams Tischtennisschläger erlaubt hohe Geschwindigkeiten zu spielen. Mit einem konkaven Griff für ein ermüdungsfreies Spiel. Mit exklusivem AVS-System (Anti-Vibe) verhindert Vibrationen, für Spieltechnik mit gutem Spin und hoher Geschwindigkeit, ITTF zugelassen.

Artikelpreis für Donic Tischtennisschläger Top Teams 700 mit Versandkosten innerhalb Deutschlands:

 VorkasseKreditkartePayPalRechnungSofortüberweisungNachnahme
Versandkosten3,95 €3,95 €3,95 €3,95 €3,95 €8,95 €
Rabatt-0,23 €
Endpreis26,62 €26,85 €26,85 €26,85 €26,85 €31,85 €
Allgemeine Hinweise zur Bestellung
  • Die Versandkosten betragen 3,95 € bis zu einem Bestellwert von 150,- €. Bestellungen über 150,- € werden innerhalb Deutschlands versandkostenfrei geliefert.
  • Die Nachnahmegebühr beträgt 5,- €.
  • Auf Vorkassebestellungen wird 1% Rabatt gewährt.
Weitere Informationen zu den Lieferbedingungen >

Das sagen andere Kunden zu Donic Tischtennisschläger Top Teams 700:



Margot
11.05.2015
Guter Schläger - guter Griff - alles prima. Lieferung ..... looool - die Verpackung war ein Hit - komplett zerrissene Schachtel - weit offen - hätte man mit Hand rausnehmen können. Habs zur Sicherheit vorher noch fotografiert - aber juhuu es war alles komplett und unbeschädigt - Glück gehabt.
Antwort:Leider kann so etwas aufgrund des immensen Paketaufkommens bei dem Dienstleister vorkommen. Diese Vorgänge werden dann immer individuell geklärt.